Fachartikel, Studien und Hochschularbeiten

Status vorläufig abgeschlossen
AutorIn/RedakteurIn Andreas Borrmann/Stefan Marty-Teuber
Letzte Änderung 02.06.2021


Zusammenfassung:
Diese Seite listet Fachartikel, Studien und Hochschularbeiten, die sich auf die Kinästhetik beziehen, in alphabetischer Reihenfolge nach den KOFL-Richtlinien der bibliografischen Erfassung auf. Diese sind unterteilt in peer-reviewed, nicht peer-reviewed sowie Graue Literatur. Eine Grundlage dieser Seite ist eine bibliografische Liste der Ostschweizer Fachhochschule OST bzw. des Instituts für Angewandte Pflegewissenschaft (IPW). Sie wurde uns verdankenswerterweise von Prof. Dr. Heidrun Gattinger (Institutsleitung) und ihrem Team zur Verfügung gestellt, um sie im wechselseitigen Interesse aktuell und vollständig zu halten.

Die Vielzahl der Fachartikel der Zeitschrift „lebensqualität/LQ“ kann auf dieser Seite aus verständlichen Gründen nicht erfasst werden. Ausgewählte Artikel finden Sie einerseits hier und andererseits unter Literatur und Medien, wenn in einem KOFL-Artikel auf sie verwiesen wird. Auf der Seite Literatur und Medien werden grundlegende und weiterführende Literatur und Medien der Kinästhetik, Kybernetik und anderer Bezugswissenschaften bibliografisch erfasst.

Im Kapitel „Graue Literatur“ finden sich insbesondere Hochschularbeiten (Bachelor- Masterarbeiten usw.), die das Fachgebiet der Kinästhetik einbeziehen.

Artikel der Zeitschrift „lebensqualität/LQ“ und Open-Access-Arbeiten können hier als PDF heruntergeladen werden.

Damit die Angaben auf dieser Seite korrekt, aktuell und möglichst umfassend sind, ist es besonders wichtig, dass LeserInnen auf der zugehörigen Diskussionsseite auf Fehler, neue oder fehlende Fachartikel, Studien und Hochschularbeiten hinweisen. Schon im Voraus herzlichen Dank für deinen/euren Beitrag!

1 Beiträge in Fachzeitschriften mit Peer-Review

1.1 A

Arnold, Doris (2000): Aber in die Praxis umzusetzen ist es dann halt „schwierig“. [But to put it into practice is difficult: A qualitative study of the theory-practice-transfer in nursing using the example of Kinaesthetics]. In: Pflege. 13. Jahrgang, Heft 1. S. 53–63.
doi: 10.1024/1012-5302.13.1.53

1.2 B

Betschon, Elsbeth; Brach, Michael; Hantikainen, Virpi (2011): Studying feasibility and effects of a two-stage nursing staff training in residential geriatric care using a 30 month mixed-methods design [ISRCTN24344776]. In: BMC Nursing. 10. Jahrgang, Heft 10.
doi: 10.1186/1472-6955-10-10
Zum Artikel: Studying feasibility and effects ...

1.3 C

Christen, Lisanne; Scheidegger, Judit; Grossenbacher Georgette; Christen, Stephan; Oehninger, Ruth (2002): Qualitativer und quantitativer Vergleich des Befindens bei der Pflegearbeit vor und nach Kinästhetik-Grundschulung in einer nuklear- und radiotherapeutischen Klinik. [Qualitative and quantitative comparison of physical and mental state during nursing before and after a basic introduction into kinesthetic nursing in a nuclear and radio-therapeutic clinic]. In: Pflege. 15. Jahrgang, Heft 3. S. 103–111.
doi: 10.1024/1012-5302.18.1.25

Christen, Lisanne; Scheidegger, Judit; Grossenbacher, Georgette; Christen, Stephan; Oehninger, Ruth (2005): Erfahrungen und Resultate von standardisierten Beobachtungen konventioneller und kinästhetischer Pflege auf einer radioonkologischen Abteilung. [Experiences and results from standardised observations of conventional and kinaesthetic nursing in a nuclear and radio-therapeutic ward]. In: Pflege. 18. Jahrgang, Heft 1. S. 25–37.
doi: 10.1024/1012-5302.18.1.25

1.4 D

1.5 E

Eisenschink, Anna Maria; Kirchner, Elisabeth; Bauder-Mißbach, Heidi; Loy, Sabine; Kron, Martina (2003): Auswirkungen der kinästhetischen Mobilisation im Vergleich zur Standardmobilisation auf die Atemfunktion bei Patienten nach aorto-coronarer Bypass-Operation. Und weitere relevante Faktoren. [The effect of kinaesthetic mobilization compared to standard mobilization on respiratory function with post-op patients after aortal coronary bypass surgery]. In: Pflege. 16. Jahrgang, Heft 4. S. 205–215.

1.6 F

Freiberg, Alice; Euler, Ulrike; Girbig, Maria; Nienhaus, Albert; Freitag, Sonja; Seidler, Andreas (2016): Influence of the Kinaesthetics care conception on the development of musculoskeletal complaints and diseases among persons who regularly conduct patient handling activities. In: Journal of occupational medicine and toxicology. 11. Jahrgang, Artikelnummer 24.
doi: 10.1186/s12995-016-0113-x
Zum Artikel: Influence of the Kinaesthetics care conception ...

Fringer, André; Huth, Martina; Hantikainen, Virpi (2014): Nurses’ experiences with the implementation of the Kinaesthetics movement competence training into elderly nursing care: a qualitative focus group study. In: Scandinavian Journal of Caring Sciences. 28. Jahrgang, Heft 4. S. 757–766.

Fringer, André; Huth, Martina; Hantikainen, Virpi (2015): Nurses’ learning experiences with the Kinaesthetics care concept training in a nursing home. A qualitative descriptive study. In: Educational Gerontology. 41. Jahrgang, Heft 12. S. 888–902.

1.7 G

Gattinger, Heidrun; Leino-Kilpi, Helena; Köpke, Sascha; Teuber-Marty, Stefan; Senn, Beate; Hantikainen, Virpi (2016): Nurses' competence in kinaesthetics: a concept development. In: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie. 50. Jahrgang. S. 506–515
doi: 10.1007/s00391-016-1126-x

Gattinger, Heidrun; Leino-Kilpi, Helena; Hantikainen, Virpi; Kopke, Sascha; Ott, Stefan; Senn, Beate (2016): Assessing nursing staff's competences in mobility support in nursing-home care: development and psychometric testing of the Kinaesthetics Competence (KC) observation instrument. In: BMC nursing. 15. Jahrgang, Artikelnummer 65.
doi: 10.1186/s12912-016-0185-z
Zum Artikel: Assessing nursing staff's competences ...

Gattinger Heidrun; Senn, Beate; Hantikainen, Virpi; Köpke, Sascha; Ott, Stefan; Leino-Kilpi, Helena (2017): Mobility care in nursing homes: development and psychometric evaluation of the Kinaesthetics Competence Self-Evaluation (KCSE) scale. In: BMC nursing. 16. Jahrgang, Artikelnummer 67.
doi: 10.1186/s12912-017-0257-8
Zum Artikel: Mobility care in nursing homes: ...

Gattinger Heidrun; Senn, Beate; Hantikainen, Virpi; Köpke, Sascha; Ott, Stefan; Leino-Kilpi, Helena (2018): The self-reported and observed competence of nursing staff in mobility care based on Kinaesthetics in nursing homes – A cross-sectional study. In: Pflege. 31. Jahrgang, Heft 6. S. 319–329.
doi: 10.1024/1012-5302/a000641

1.8 H

Haasenritter, Jörg; Eisenschink, Anna Maria; Kirchner, Elisabeth; Bauder-Mißbach, Heidi; Brach, Michael; Veith, Jessica; Sander, Silvia; Panfil, Eva-Maria (2009): Auswirkungen eines präoperativen Bewegungsschulungsprogramms nach dem für kinästhetische Mobilisation aufgebauten Viv-Arte-Lernmodell auf Mobilität, Schmerzen und postoperative Verweildauer bei Patienten mit elektiver medianer Laparotomie. [Effects of a preoperative movement training program with the for kinaesthetic mobilization composed Viv-Arte-learning model on mobility, pain and postoperative dwell time in patients with elective median laparotomy]. In: Pflege. 22. Jahrgang, Heft 1. S. 19–28.
doi: 10.1024/1012-5302.22.1.19

Hantikainen, Virpi; Riesen-Uru, Seija; Raemy-Röthl, Birgit; Hirsbrunner, Therese (2006): Die Bewegungsunterstützung nach Kinästhetik® und die Entwicklung und Förderung von Körperwahrnehmung, Bewegungsfähigkeiten und funktioneller Unabhängigkeit bei alten Menschen Eine Fallstudie. [Movement support based on Kinaesthetics® and the development and improvement of body perception, movement abilities and functional in-dependency of elderly nursing home residents]. In: Pflege. 19. Jahrgang, Heft 1. S. 11–22.

Huth, Martina; Schnepp, Wilfried, Bienstein, Christel (2013): Nutzen von Kinaesthetics Schulungen für die Bewältigung der häuslichen Pflegesituation: Die Sichtweise der Angehörigen. [The benefit of Kinaesthetics training for handling the caregiving situation at home – The perspective of family members]. In: Pflegewissenschaft. 16. Jahrgang, Heft 11. S. 586–599.

1.9 I

Imhof, Lorenz; Suter-Riederer, Susanne; Kesselring, Jürg (2015): Effects of Mobility-Enhancing Nursing Intervention in Patients with MS and Stroke: Randomised Controlled Trial. In: International Scholarly Research Notices. Jahrgang 2015, Artikel-ID: 785497. 6 Seiten.
doi: 10.1155/2015/785497
Zum Artikel: Effects of Mobility-Enhancing Nursing Intervention ...

1.10 J

Jensen, Hanne Irene; Rasmussen, Anna Hedegaard; Breier, Anne; Frederiksen, Gitte Vang (2019): Use of Kinaesthetic in patient mobilization: an evaluation study. In: Open Journal of Nursing and Medical Care. 1. Jahrgang. S. 12–20.
doi: 10.36811/ojnmc.2019.110002
Zum Artikel: Use of Kinaesthetic in patient mobilization ...


1.11 K

1.12 L

1.13 M

Maurer, Carola; Vosseler, Birgit; Senn, Beate; Gattinger, Heidrun (2018): Angepasste Bewegungsunterstützung – Interaktionsgeschehen am Beispiel einer kinästhetischen Mobilisation. In: Pflege. 31. Jahrgang, Heft 3. S. 145–154.
doi: 10.1024/1012-5302/a000613

Maurer, Carola; Mayer, Hanna; Gattinger, Heidrun (2019): Faktoren, die die Implementierung von Kinästhetik in die stationäre Langzeitpflege beeinflussen: eine Konkretisierung des Consolidated Framework for Implementation Research durch Expertenaussagen. In: HeilberufeSCIENCE. 10. Jahrgang, Heft 3–4. S. 56–65.

Maurer, Carola; Gattinger, Heidrun; Mayer, Hanna (2020): Die Problematik der Implementierung von Kinästhetik in Einrichtungen der stationären Langzeitpflege – Eine Multiple Case-Study. In: Pflege. 34. Jahrgang, Heft 1. S. 13–21.
doi: 10.1024/1012-5302/a000780

1.14 N

1.15 O

1.16 P

1.17 Q

1.18 R

1.19 S

1.20 T

1.21 U

1.22 V

1.23 W

1.24 X

1.25 Y

1.26 Z

2 Beiträge in Fachzeitschriften ohne Peer-Review

2.1 A

Achinger, Rainer; Steenebrügge, Antriani (2002): Projekt Präoperative Anleitung. Kinästhetik in der Pflege. In: Pflegezeitschrift. 55. Jahrgang, Heft 10. S. 705–708.

Asmussen, Maren; Grasberger, Christine (2007): „Das hat unser Leben verändert“. In: lebensqualität. Das Journal für Kinaesthetics. Jahrgang 2007, Heft 1. S. 4–7.
Zum Artikel: „Das hat unser Leben verändert“

Asmussen-Clausen, Maren; Knobel, Stefan (2010): Beweglichkeit ist erlernbar. In: Krankenpflege. Soins infirmiers. Cure infermieristiche. 103. Jahrgang, Heft 3. S. 18–19.

Asmussen-Clausen, Maren (2003): Kinaesthetics – Interaktion durch Berührung und Bewegung. Teil 1. In: Heilberufe. 55. Jahrgang, Heft 12. S. 16–19.

Asmussen-Clausen, Maren (2003): Kinästhetik. Bewegungen analysieren und individuell unterstützen. In: DIE SCHWESTER DER PFLEGER. 42. Jahrgang, Heft 3. S. 194–199.

Asmussen-Clausen, Maren (2004): Kinaesthetics – Interaktion durch Berührung und Bewegung. Teil 2. In: Heilberufe. 56. Jahrgang, Heft 1. S. 32–33.

2.2 B

Badke, Volker (2001): Welche Erfahrungen machen Pflegende mit ersten Umsetzungsversuchen der Kinästhetik? In: Pflegezeitschrift, 54. Jahrgang, Heft 6. S. 1–12.

Bauder Mißbach, H. (2009): Viv-Arte® Kinästhetik-Plus. Internet Zeitschrift. Viv-Arte® Bewegungsschule und Verlag.

Berberich, Walburga (2011): Kinaesthetics ist mehr als naher Körperkontakt: Die Relativität von Nähe aus der Distanz betrachtet. In: NOVAcura. 42. Jahrgang, Heft 4. S. 15–17.
doi: 10.1024/1662-9027/a000013

Besomi, Alexandra (2002): Kinästhetik in der Pflege, Berührung und Bewegung bei sterbenden Menschen. In: INFOkara. 7. Jahrgang, Heft 3. S. 8.

Betschon, Elsbeth; Weber, Heidi; Lehmann, Gaby; Hantikainen Virpi (2014): At the pace of the residents. In: Krankenpflege. Soins infirmiers. Cure infermieristiche. 107. Jahrgang, Heft 10. S. 13–15.

Betschon, Elsbeth (2012): With better health a longer career. In: Krankenpflege. Soins infirmiers. Cure infermieristiche. 105. Jahrgang, Heft 10. S. 24–26.

Buge, Ronald (2000): Kinästhetik als Instrument zum ethischen Handeln: Ethik in der Pflege braucht Handwerkszeug. In: Pflegzeitschrift. 53. Jahrgang, Heft 5. S. 318–320.

Burka, Martin (2005): Kinaesthetics: Entscheidungsfähigkeit und Selbständigkeit von Patienten fördern. In: Plexus, 13. Jahrgang, Heft 1. S. 23.

2.3 C

Christen, Lisanne; Brunner, Anouk; Oehninger, Ruth; (2010): Kinästhetik und Aromapflege. Von der Pilotanwendung zur Implementierung neuer Methoden. In: Pflegzeitschrift. 63. Jahrgang, Heft 1. S. 27–29.

Citron, Ina (2000): Kinästhetik. Berühren und bewegen, Teil 3: Was ist Aktivierung. In: Pflegen ambulant, 11. Jahrgang, Heft 6. S. 18.

2.4 D

Dietrich, Corinna (2010): Kinästhetik-Ausflug für Menschen im Koma. In: ProCare. Jahrgang 2010, Heft 1–2. S. 22–23.

2.5 E

Enke, Axel (2009): Aspekte der Einführung von Kinaesthetics in Organisationen: „In Bewegung halten“. Pflegezeitschrift. 62. Jahrgang, Heft 9. S. 534–537.

Enke, Axel (2010): Kompetenzerweiterung durch Kinaesthetics. In: Rotkreuzschwester. Jahrgang 2010, Heft 1. S. 26–27.

Enke, Axel (2014): Die Verbindung von Bewegung und Beziehung. In: Kontext. 45. Jahrgang, Heft 4. S. 402–415.

Enke, Axel (2017): Bewegung empfinden. In: Altenpflege. 42. Jahrgang, Heft 1. S. 48–52.

Enke, Axel (2018): Ist es eine Kunst, von einem Stuhl aufzustehen? Lebenskunst mit und durch Kinaesthetics. In: Leidfaden. 7. Jahrgang, Heft 1. S. 50–53.
doi: 10.13109/leid.2018.7.1.48

2.6 F

Friess-Ott, Gertrud; Müller, Monika (2006): Mitarbeiter bewerten die Einführung positiv: Kinästhetik ein ökonomisches Konzept? In: Pflegezeitschrift. 59. Jahrgang, Heft 2. S. 110–113.

2.7 G

Gattinger, Heidrun; Hantikainen, Virpi (2018): Komplexe Interventionen: Herausforderungen der Kinaesthetics-Forschung. Teil 1. In: LQ. kinaesthetics – zirkuläres denken – lebensqualität. Jahrgang 2018, Heft 1. S. 7–9.
Zum Artikel: Kompexe Interventionen ...

Gattinger, Heidrun (2018): Neue Instrumente zur Evaluation der Kinaesthetics-Kompetenz: Herausforderungen der Kinaesthetics-Forschung. Teil 2. In: LQ. kinaesthetics – zirkuläres denken – lebensqualität. Jahrgang 2018, Heft 1. S. 10–13.
Zum Artikel: Neue Instrumente zur Evaluation der Kinaesthetics-Kompetenz ...

Gattinger, Heidrun; Knobel, Stefan (2018): Kompetenz messbar gemacht: Herausforderungen der Kinaesthetics-Forschung Teil 3. In: LQ. kinaesthetics – zirkuläres denken – lebensqualität. Jahrgang 2018, Heft 1. S. 14–16.
Zum Artikel: Kompetenz messbar gemacht ...

Gattinger, Heidrun; Knobel, Stefan (2019): Symposium Netzwerk Kinästhetik-Forschung. In: LQ. kinaesthetics – zirkuläres denken – lebensqualität. 2019, Heft 3. S. 58–59.
Zum Artikel: Symposium Netzwerk Kinästhetik-Forschung

Gattinger, Heidrun; Marty-Teuber, Brigitte; Schlecht, Marcel; Maurer, Carola (2020): Pflegerische Interaktion messen: Kompetenzorientiertes Qualitätsentwicklungssystem. In: DIE SCHWESTER DER PFLEGER. 58. Jahrgang, Heft 10. S. 38–41.

Grüneberg, Birgit (2009): Position beziehen. In: Altenpflege. 34. Jahrgang, Heft 6. S. 40–41.

2.8 H

Hantikainen, Virpi (2007): Kinaesthetics: understanding human movement processes and their effective use in care practice contribute to rehabilitative approach [Finnish]. In: Sairaanhoitaja. 80. Jahrgang, Heft 11. S. 27–30.

Herz, Adelheid von (2009): Es überwältigt mich nicht mehr so. Belastende Pflegesituationen und Kinaesthetics. In: Dr. med. Mabuse. 33. Jahrgang, Heft 181. S. 30–32.

Hochpöchler, Theresia; Nußbauer, Ulrike (2008): Effizienz und Gesundheitsförderung in der Pflege mit Kinästhetik. In: Österreichische Pflegezeitschrift. 61. Jahrgang, Heft 12. S. 28–30.

Huber, Gerald; Merz, Erwin, Schäfer, Marcel; Ohlert, Sarah (2021): Gesunder Rücken im Fokus. Pflegezeitschrift. 74. Jahrgang, Heft 1-2. S. 62–65.
doi: 10.1007/s41906-020-0958-6


2.9 I

2.10 J

2.11 K

Kean, Susanne (1999): Effects on oxygen saturation levels of handling premature infants within the concepts of kinaesthetic infant handling: pilot study. In: Intensive and Critical Care Nursing. 15. Jahrgang, Heft 4. S. 214–225.
doi: 10.1016/S0964-3397(99)80073-1

Kirchner, Elisabeth (2007): Die Gesundheitspotenziale der Patienten erkennen und nutzen: Bewegungsförderung in der Pflege. In: Pflege. 60. Jahrgang, Heft 8. S. 430–433.

Kirchner, Elisabeth; Bauder-Mißbach, Heidi; Eisenschink, Anna Maria; Panfil, Eva-Maria (2009): Fallstudie: Kinästhetisch orientierte Bewegungsförderung bei Patienten mit Diabetischem Fußsyndrom. [Case study: Mobilisation program based on the kinaesthetic concept offered to a patient with diabetic foot syndrom]. In: Wundmanagement. 3. Jahrgang, Heft 2. S. 58–61.

Koller, J. (2003): Auf dem Weg zur Selbstkontrolle. In: Altenpflege. 28. Jahrgang.

Kuhn, Sabine (2011): Kompetente Pflege In-Kontinenz: Kinästhetische Mobilisation als Alternative. In: Heilberufe. 63. Jahrgang, Heft 7. S. 21–23.

Kunze-Seemann, Dagmar (2001): Atemunterstützende Maßnahmen aus kinästhetischer Sicht. In: Journal für Anästhesie und Intensivbehandlung. 8. Jahrgang, Heft 1. S. 141.

2.12 L

Lenker, Monika (2008): Ergebnis der Pilotstudie Kinästhetik – Weniger Schmerzen beim Bewegen „Schwerstkranker”. In: intensiv. 16. Jahrgang, Heft 2. S. 95–101.
doi: 10.1055/s-2008-1027273

Lüthi, Urs (1999): Mehr als „Druck und Zug“: Kinästhetik. In: Krankenpflege. Soins infirmiers. Cure infermieristiche. 92. Jahrgang, Heft 12.

2.13 M

Maietta, Lenny (2008): Die Wirkung von Immobilisation: Traditionelle Prävention und der Beitrag von Maietta-Hatch-(MH-)Kinaesthetics. In: intensiv. 16. Jahrgang, Heft 1. S. 24–30.

Maietta, Lenny; Resch-Kröll, Ulrike (2009): Studie: MH-Kinaesthetics fördert Gesundheit der Mitarbeiter. In: DIE SCHWESTER DER PFLEGER. 48. Jahrgang, Heft 5. S. 440–444.

Maurer, Carola; Gattinger, Heidrun (2018): Pflegestrukturen – Stationäre Langzeitpflege und Bewegungsförderung. In: Struktur und Bewegung (Landesseniorenrat Thüringen). S. 119–125.

Maurer, Carola; Keim, Jan; Gattinger, Heidrun (2019): Die Interaktion über Berührung und Bewegung messbar machen: Kompetenzorientiertes Qualitätsentwicklungssystem in der Kinästhetik. In: Krankenpflege. Soins infirmiers. Cure infermieristiche. 112. Jahrgang, Heft 12. S. 18–21.

Maurer, Carola; Asmussen-Clausen, Maren; Gattinger, Heidrun (2020): Kinaesthetics für pflegende Angehörige: Ergebnisse einer Kursevaluation. In: LQ. kinaesthetics – zirkuläres denken – lebensqualität. Jahrgang 2020, Heft 1. S. 60–63.
Zum Artikel: Kinaesthetics für pflegende Angehörige: Ergebnisse einer Kursevaluation

Maurer, Carola; Marty-Teuber, Brigitte; Schlecht, Marcel; Gattinger, Heidrun (2021): Fokus Pflegequalität: ein kompetenzorientiertes Qualitätsentwicklungssystem auf Basis der Kinästhetik. In: Pflegerecht. Jahrgang 2021, Heft 1. S. 1–9.

Mensdorf, Birte (1999): Kinästhetik aktiviert die Patientenressourcen und schont die Pflegenden: Teil 6 – Mobilisation eines immobilen Patienten. In: Pflegezeitschrift. 52. Jahrgang, Heft 7. S. 487–491.

Mensdorf, Birte (2007): Mit möglichst wenig Anstrengung zum Ziel Schritt für Schritt zur Handlungssicherheit – Teil 8: Mobilisation ohne Hilfsmittel. In: Pflege. 60. Jahrgang, Heft 12. S. 691–694.

Moltmann, Eva; Witt, Matthias (2005): Beratung und Anleitung am Beispiel kinästhetischer Mobilisation: Wissen vermittelt Sicherheit. In: Pflegezeitschrift. 58. Jahrgang, Heft 7. S. 430–431.

Müller, Klaus; Schwesig, René; Leuchte, Siegfried; Riede, Detlev (2001): Koordinationstraining und Lebensqualität – Eine Längsschnittuntersuchung bei Pflegepersonal mit Rückenschmerzen. In: Gesundheitswesen. 63. Jahrgang, Heft 10. S. 609–618.
doi: 10.1055/s-2001-17872

Müller, Isolde (2008): Umsetzung kinästhetischer Grundlagen am Klinikum Ludwigshafen gGmbH: Nachhaltigkeit der Fortbildungen sichern. In: Pflegezeitschrift. 61. Jahrgang, Heft 1. S. 24–26.

Müller, Klaus; Heisterhagen, Ute; Ferrentino, Michelangelo (2009): Kinaesthetics: Pflege in Bewegung. In: DIE SCHWESTER DER PFLEGER. 48. Jahrgang, Heft 8. S. 764–767.

2.14 N

2.15 O

2.16 P

2.17 Q

2.18 R

Rüdiger, Dieter (2005): Frühmobilisation bei Patienten mit erhöhtem Hirndruck: Kinästhetik zum Wohle von Patienten und Pflegenden. In: Pflegezeitschrift. 58. Jahrgang, Heft 4. S. 214–216.

2.19 S

Schmidbauer, Maria (2006): Gesundheitsförderung mit Kinästhetik. In: Österreichische Pflegezeitschrift. 59. Jahrgang, Heft 11. S. 34–36.

Schmidt, Suzanne (1990): What is kinesthetics in nursing? In: Krankenpflege (Frankfurt). 44. Jahrgang, Heft 3. S. 145–148.

Schürenberg, Ansgar (2009): Bewegungsunterstützung: Patienten nicht „hängen lassen“, Teil 1. In: DIE SCHWESTER DER PFLEGER. 48. Jahrgang, Heft 2. S. 124–127.

Schürenberg, Ansgar (2009): Bewegungsunterstützung: Dem Patienten „auf die Beine“ helfen, Teil 2. In: DIE SCHWESTER DER PFLEGER. 48. Jahrgang, Heft 3. S. 250 ff.

Schürenberg, Ansgar (2011): Mobilisation im Pflegeheim – Mobilisiert oder beweglich werden? In: DIE SCHWESTER DER PFLEGER. 50. Jahrgang, Heft 4. S. 326 ff.

Sommer, Ursula (2011): Gezieltes Fallen im Pflegeheim. In: lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Jahrgang 2011, Heft 4. S. 25–28.
Zum Artikel: Gezieltes Fallen im Pflegeheim

Steenebrügge, Antriani; Achinger, Rainer (2004): Peer Tutoring. Gemeinsam in Bewegung kommen. In: DIE SCHWESTER DER PFLEGER. 43. Jahrgang, Heft 12. S. 60–62.

Stein, Gunther (2001): Die praktische Begleitung erleichtert die Einführung in die Praxis: Kinästhetik in der Pflege. In: Pflegezeitschrift. 54. Jahrgang, Heft 7. S. 496–500.

Steinwidder, Gabriela (2008): Die Bewegungsunterstützung nach Kinästhetik für erwachsene PatientInnen mit Bewegungseinschränkungen durch Pflegepersonal. In: Österreichische Pflegezeitschrift. 61. Jahrgang, Heft 5. S. 10–14.

2.20 T

Tamminen-Peter, Leena (2006): New patient transfer methods better for nurses and patients. In: Sairaanhoitaja. 79. Jahrgang, Heft 6–7. S. 18–20.

Thomas, Alexander (2003): Transfer von Kinästhetik in den Pflegealltag. In: PrInternet (Pflegewissenschaft). 5. Jahrgang, Heft 2. S. 10–22.

2.21 U

2.22 V

Vehma, Stefanie; Muesse, André; Brutscher, Petra; Eppler, Sonja (2017): Kinästhetik Infant Handling. Gemeinsam aktiv werden. In: JuKiP – Ihr Fachmagazin für Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. 6. Jahrgang, Heft 2. S. 52–57.
doi: 10.1055/s-0042-122552

2.23 W

Weissenberger-Leduc, Monique (2009): Schmerz in der Palliativpflege. In: ProCare. 14. Jahrgang, Heft 3. S. 28–32.
doi: 10.1007/s00735-009-0125-1

2.24 X

2.25 Y

2.26 Z

3 Graue Literatur

3.1 A

3.2 B

Behncke, Anja; Balzer, Katrin; Köpke, Sascha (2014): Scientific monitoring of the implementation of Kinaesthetics [German]. In: 15th Annual meeting of the German Network for Evidence-based Medicine: 2014; Halle (Saale).
doi: 10.1024/1012-5302.13.1.53

Buge, Ronald; Mahler, Cornelia (2004): Evaluationsbericht – Auswertung der Befragung zum Kinästhetikprojekt. Evaluation of the Kinästhetikproject: Evaluationsbericht.
doi: 10.11588/heidok.00007181

Burns, Evelin; Sailer, Gerda (2007): Efficiency and health development in nursing with Kinaesthetics: Project at the hospital Hietzing with neurologic centre Rosenhügel of the city Vienna [German]. Pressbaum: 2007.

3.3 C

3.4 D

Denecke, Karin (2009): Bewegungsförderung des neurochirurgischen und chirurgischen Intensivpatienten unter präventiven und rehabilitativen Gesichtspunkten. In: Abschlussarbeit zur Viv-Arte® Fachlehrerin für kinästhetische Mobilisation. Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen GmbH, Freiburg.

Durstberger, Sandra (2019): Kinaesthetics Infant Handling. Berührung bewegt – Bewegung berührt. Masterarbeit. Karl-Franzens-Universität Graz und UNI for LIFE.
Universität Graz, kfu_online

3.5 E

Enke, Axel (1999): Health Technology Assessment am Beispiel des Programms „Kinästhetik® in der Pflege“. Abschlussarbeit für „Angewandte Gesundheitswissenschaften“. Universität Bielefeld.


3.6 F

3.7 G

3.8 H

Hantikainen, Virpi; Gattinger, Heidrun; Fringer, André; Betschon, Elisabeth; (2013): Nutzen der Kinaesthetics-Schulungen für das Pflegepersonal und die Seniorinnen/Senioren im Pflegehotel St. Johann. Unveröffentlichter Studienbericht, St. Gallen.

Hauser, Eva Maria (2013): Kinästhetik im Krankenhaus am Beispiel des LKH Vöcklabruck. Auswirkung der Kinästhetik-Grundkursschulung auf die Gesundheit des Pflegepersonals. Masterarbeit. Fachhochschule Oberösterreich, Services of General Interest. Linz.

Hirsch, Marius (2003): Förderung der Bewegung bei Patienten vor einem bauchchirurgischen Eingriff: Pflegerische Interventionsmöglichkeiten. Facharbeit. Universitätsklinikum Ulm.

Hock-Rummelhardt, Christa Maria (2013): Effect and efficacy of a Kinaesthetics program on nursing staff [german]. Diploma thesis. Vienna, Austria: Universität Wien.
doi: 10.25365/thesis.27263

3.9 I

3.10 J

3.11 K

Knierlinger, Gerald (2018): Kompetenzentwicklung in der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung – am Beispiel der Bewegungskompetenz mit Hilfe von Kinaesthetics. Masterarbeit. Karl-Franzens-Universität Graz und UNI for LIFE.
Universität Graz, kfu_online

3.12 L

3.13 M

Moser, Hermine (2009): Der Beitrag des Pflege- und Lernkonzeptes „Kinaesthetics “für die Förderung von interkultureller Kompetenz von in der Pflege und Betreuung arbeitenden Personen. Seminararbeit. Paris Lodro: Universität Salzburg.

3.14 N

Nohel, Anita (2014): Kinästhetik – Gesundheitsentwicklung für Pflegebedürftige und Pflegende. Masterarbeit. Donau-Universität Krems, Departement für Gesundheitswissenschaften und Biomedizin. Krems.

3.15 O

Ostermann, Theresia (2010): „MH Kinaesthetics® und Salutogenese – ein Beitrag zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung“. Masterarbeit. Medizinische Universität Graz, Universitätslehrgang Public Health. Graz.
Docplayer


3.16 P

Prieschl, Peter (2009): Pflegeabhängigkeit von Erwachsenen in österreichischen Krankenhäusern und Pflegeheimen. Masterarbeit. Medizinische Universität Graz, Institut für Pflegewissenschaft. Graz.
Medizinische Universität Graz, mug_online

3.17 Q

3.18 R

3.19 S

Sack, Maria Patrizia (2012): Wirbelsäulenschäden beim Gesundheits- und Krankenpflegepersonal. Prävention durch Kinästhetik. Bachelorarbeit. Medizinische Universität Graz, Institut für Pflegewissenschaft. Graz.
Docplayer

Scheidegger, Judit (1999): Systematic application of health promoting and health maintaining care measures – Final report hospital Witikon [German]. Edited by Oehninger, Ruth; Wettstein, Albert; Zürich: Krankenpflegeschule Zürich.

Scheikl, Regina (2016): Das geriatrische Assessment in der fördernden Prozesspflege am Beispiel des kinästhetischen Konzeptes als Qualitätssicherung. Fachbereichsarbeit. KRAGES, GKPS Oberwart.

Schreiner, Heidi (2005): Abschlussbericht Projekt: Mobilisation des herzchirurgischen Patienten unter präventiven und rehabilitativen Gesichtspunkten. Abschlussbericht. Ulm.
Universitätsklinikum Ulm, Abteilung Herzchirurgie

Sedlak-Emperer, Margit (2012): Der Effekt von Kinästhetik auf Pflegepersonen, Patienten und Krankenhausorganisationen. Eine systematische Literaturanalyse. [The effect of Kinaesthetics on nursing staff, patients and hospital organisation. A systematic literature analysis]. Diplomarbeit. Wien: Universität Wien.
doi: 10.25365/thesis.25139

3.20 T

3.21 U

3.22 V

3.23 W

Wihlenda, Udo (2003): Immobilität bei Schwerstkranken. Ein Vergleich zweier Bewegungsmodelle und deren Einfluss auf das Kreislaufsystem bei katecholaminpflichtigen instabilen Patienten. Facharbeit. Universitätsklinikum Ulm.

3.24 X

3.25 Y

3.26 Z

4 Vergleiche auch