Projekt Konzeptsystembuch 17: 5. Konzept Menschliche Funktion

Status mit Fachliteratur angelegt
AutorIn/RedakteurIn N. N./Joachim Reif
Letzte Änderung 26.08.2020


Hinweis:
Dieser Artikel wird im Rahmen des Projektes „Konzeptsystembuch-Umfrage“ des Ressourcenpools Curriculum und Forschung der European Kinaesthetics Association (EKA) veröffentlicht. Die Absicht ist, dass zum untenstehenden Zitat auf der zugehörigen Diskussionsseite Projekt Konzeptsystembuch 17: 5. Konzept Menschliche Funktion offene Fragen, unterschiedliche Verständnisse, Weiterentwicklungsbedarf usw. umfassend gesammelt und diskutiert werden. Diese offene Umfrage bzw. Diskussion dauert ein Jahr. Deshalb ist dieser Artikel in dieser Form nur bis August 2021 im KOFL sichtbar.

1 „5. Konzept Menschliche Funktion

Das Konzept Menschliche Funktion befasst sich mit dem Zweck der menschlichen
Bewegung, d. h. mit der Frage, welche Funktionen die menschliche Bewegung
erfüllt. Die Grundlage dieses Konzeptes bilden alle vorausgehenden Konzepte. Die
Perspektive öffnet sich umfassend auf alle Aktivitäten, die ein Mensch ausführt.
Der Mensch führt immer gleichzeitig mehrere Bewegungsfunktionen aus: Wir sitzen
und essen, wir liegen und lesen, wir gehen und sprechen. Und während all dieser
Aktivitäten regulieren wir die ununterbrochenen Bewegungsprozesse unserer
Vitalfunktionen.
Kinaesthetics unterteilt die verschiedenen Funktionen der Bewegung in zwei Klassen.
Die Tatsache, dass der Mensch sich jederzeit in einer bestimmten Position befindet
und sein Gewicht in der Schwerkraft organisieren muss, wird als „einfache Funktion“
bezeichnet. Die „komplexe Funktion“ umfasst sämtliche Aktivitäten, die man in oder
ausgehend von einer Position ausführt.
Die einfache Funktion ist Voraussetzung und Grundlage für alle komplexen
Funktionen: Man muss z. B. sein Gewicht im Stehen organisieren können, um sich auf
den Füßen fortbewegen zu können, und ebenso hat die Art und Weise, wie man
sitzt, einen Einfluss auf die Atmung.
Das Konzept Menschliche Funktion unterteilt sich in folgende Unterthemen:


Konzepticons-mit-kreis 511.png
5.1. Einfache Funktion: Positionen und
Grundpositionen
Konzepticons-mit-kreis 521.png
5.2.Komplexe Funktion: Bewegung am Ort und
Fortbewegung“


Quelle: European Kinaesthetics Association (Hg.) (2020): Kinaesthetics. Konzeptsystem. Linz, Winterthur: Verlag European Kinaesthetics Association. ISBN 978-3-903180-00-0. S. 41.

2 Ausgewählte weiterführende Literatur

  • Asmussen-Clausen, Maren (2009): Praxisbuch Kinaesthetics. Erfahrungen zur individuellen Bewegungsunterstützung auf Basis der Kinästhetik. 2. Auflage. München, Jena: Elsevier, Urban und Fischer. ISBN 978-3-437-27570-8. S. 49 f.
  • Hatch, Frank; Maietta, Lenny (2003): Kinästhetik. Gesundheitsentwicklung und menschliche Aktivitäten. Übersetzung: Ute Villwock, Elisabeth Brock. 2., komplett überarbeitete Auflage. München, Jena: Urban und Fischer. ISBN 978-3-437-31467-4. S. 58.
  • Maietta, Lenny; Hatch, Frank (2011): Kinaesthetics Infant Handling. Originalmanuskript aus dem Amerikanischen von Ute Villwock. 2., durchgesehene und aktualisierte Auflage. Bern [u. a.]: Hans Huber. ISBN 978-3-456-84987-4. S. 113 f.

3 Vergleiche auch

Projekt Konzeptsystembuch 18: 5.1. Einfache Funktion: Positionen und Grundpositionen
Projekt Konzeptsystembuch 19: 5.2. Komplexe Funktion: Bewegung am Ort und Fortbewegung