Das Redaktionsteam

Status vorläufig abgeschlossen
AutorIn/RedakteurIn Stefan Marty-Teuber/Redaktionsteam
Letzte Änderung 10.12.2020


Zusammenfassung:
Diese Seite führt die Mitglieder des Redaktionsteams mit ihren Kontaktdaten auf. Sie behandelt die Bildung des KOFL-Redaktionsteams und seine Arbeiten in der Aufbauphase des KOFL-Projekts. Dann werden die Aufgaben der RedakteurInnen beschrieben (Teilnahme an Redaktionstreffen und Redaktions-Onlinekonferenzen, Verfassen von Artikeln, redaktionelle Betreuung usw.). Abschließend wird unter dem Stichwort des Selbstverständnisses des Teams als hauptsächliche Absicht die Erleichterung der Mitarbeit beim KOFL in ansprechender Qualität genannt und darauf hingewiesen, dass das Team sich nicht als exklusive Gruppe versteht.

1 Die Mitglieder des Redaktionsteams

Andreas Borrmann

Mehr lesen:

Uta Bornschein

Krankenschwester, Pflegeexpertin, Kinaesthetics-Trainerin, Praxisbegleiterin Basale Stimulation
Telefon: +49 711 41 21 33
E-Mail: uta.bornschein@kinaesthetics-net.de
Mehr lesen:

Sabine Kaserer

Krankenpflegerin/Infermiera, Kinaesthetics-Trainerin
Telefon Geschäft: +39 3669 02 83 64
E-Mail: sabine.kaserer@kinaesthetics-net.it
Mehr lesen:

Dagmar Panzer

Krankenschwester, Fachweiterbildung Intensiv, Kinaesthetics-Trainerin
Telefon Privat: +49 911 39 08 23
Telefon Mobil: +49 176 45 50 05 44
E-Mail: dagmar.panzer@kinaesthetics-net.de
Mehr lesen

Stefan Marty-Teuber

Altphilologe/Indogermanist, Dipl. Gymnasiallehrer, Co-Leitung Ressourcenpool „Curriculum und Forschung“ der European Kinaesthetics Association (EKA)/Verantwortungsbereich „Grundlagenforschung und Sprache“, Kinaesthetics-Trainer
Telefon: +41 55 451 18 05
E-Mail: stefan.marty@kinaesthetics.net
Mehr lesen:

Joachim Reif

Kinaesthetics-Trainer, Dipl. system. Outdoortrainer, Dipl. Hochseilgartentrainer und mobiler Seiltrainer, Schneeschuh- und Wanderführer
Telefon Privat: +43 699 1110 17 33
E-Mail: joachim.reif@kinaesthetics-net.at
Mehr lesen:

Lutz Zierbeck

Pflegefachmann, Kinaesthetics-Trainer, -Berater und -Ausbilder, Erwachsenenbildner
Telefon: +41 61 753 24 19
E-Mail: lutz.zierbeck@kinaesthetics-net.ch
Mehr lesen:


2 Ehemalige Redaktionsmitglieder

Name Land, Mitarbeit
Susanne Hoser: DE, 2016 bis 2020
Andrea Wildi Wyss: CH, 2016 bis 2017
Lilia Körner: DE, 2016 bis 2017

3 Bildung des Redaktionsteams und Aufbauphase des KOFL

Für die Pilotphase des KOFL-Projektes erfolgte Ende 2016 eine Ausschreibung der Mitarbeit im KOFL-Redaktionsteam. Sie richtete sich an die Kinaesthetics-TrainerInnen der EKA. Als Voraussetzungen wurden eine gute Kenntnis der Themen und Inhalte der Kinästhetik und Kybernetik, überdurchschnittliche Erfahrung oder aussichtsreiche Lernbereitschaft im Umgang mit schriftlichem Deutsch mit wissenschaftlichem Anspruch und die nötigen zeitlichen Ressourcen genannt. In der Folge meldete sich eine Gruppe von sechs Personen, die sich während gut eineinhalb Jahren mit der Konzeption des KOFL, seiner konkreten Ausgestaltung und dem nötigen Know-how beschäftigte. Dabei zeigte sich die hohe Komplexität des Projekts in inhaltlichen, formalen, prozeduralen und technischen Herausforderungen. In der ersten Jahreshälfte 2017 fanden vier eintägige Redaktionstreffen statt, ab August 2017 bis August 2018 sieben zweitägige Treffen. In dieser Aufbauphase des KOFL konnten aus dem Budget des Ressourcenpools „Curriculum und Forschung“ der EKA ein Teil der Redaktionstreffen der RedakteurInnen mit EUR 200.-/CHF 240.- pro Tag und ihre Spesen gedeckt werden. Alle zusätzliche Arbeit der RedakteurInnen war ehrenamtlich.

Die zeitliche Belastung durch die Projektmitarbeit führte zu zwei Wechseln innerhalb des Redaktionsteams. Andrea Wildi Wyss aus der Schweiz und Lilia Körner aus Deutschland zogen sich aus dem Team zurück. Sie konnten mit Joachim Reif aus Österreich und Sabine Kaserer aus Italien ersetzt werden. Mit diesem Schritt wurde die erwünschte bessere Vertretung der einzelnen „Kinaesthetics-Länder“ im Team erreicht.

4 Aufgaben der RedakteurInnen

4.1 Teilnahme an Redaktionstreffen und Redaktions-Onlinekonferenzen

Die RedakteurInnen nehmen an regelmäßigen, mindestens zweitägigen physischen Redaktionstreffen teil. Sie werden frühzeitig durch Umfragen festgelegt. Für den Regelbetrieb ist mindestens ein physisches Treffen pro Jahr vorgesehen, das durch Redaktions-Onlinekonferenzen ergänzt wird. Diese Treffen bzw. Konferenzen dienen der Besprechung von Problemen, Herausforderungen oder Erkenntnissen, die sich aus der Redaktionstätigkeit ergeben haben, sowie der Weiterentwicklung des KOFL und des persönlichen Know-hows als RedakteurIn. An jedem Treffen werden offene Fragen auch über Bewegungserfahrungen und gemeinsame Reflexion beleuchtet.

4.2 Eröffnung einer Diskussion durch mit Fachliteratur angelegte Artikel

Die RedakteurInnen eröffnen die Diskussion zu einem neuen Thema, indem sie einen Artikel mit Fachliteratur anlegen oder auf der zugehörigen Diskussionsseite erste Beiträge veröffentlichen (vgl. Eine Diskussion eröffnen). Dies kann auf Anregung aus dem Netzwerk der LeserInnen oder aus eigenem Antrieb in Absprache mit dem Chefredakteur geschehen. Im zweiten Fall übernimmt eine KollegIn die Aufgabe der betreuenden RedakteurIn.

4.3 Verfassen von Artikeln/Artikelteilen

Aus eigenem Antrieb und Interesse verfassen RedakteurInnen Artikel(teile) als AutorInnen. Getreu nach dem KOFL-Motto, dass nichts undiskutiert veröffentlicht wird, werden die RedakteurInnen als AutorInnen in Analogie zur unten beschriebenen Aufgabe der redaktionellen Betreuung immer von einer KollegIn begleitet. Da beide über das nötige Know-how verfügen, kann individuell festgelegt werden, wer die Verantwortung für einzelne Teilschritte übernimmt (z. B. für das Anlegen der Infobox, für einzelne Kapitel, für das Editieren). Wie das Anlegen von Artikeln mit Fachliteratur (vgl. oben) gewährleistet diese Aufgabe, dass die Entwicklung des KOFL nicht steckenbleibt, wenn wenige oder keine Anstöße aus dem Netzwerk der KOFL-LeserInnen kommen.

4.4 Redaktionelle Betreuung der AutorInnen von Artikeln/Artikelteilen

Die RedakteurInnen betreuen AutorInnen, die einen Artikel(teil) im KOFL veröffentlichen wollen (vgl. Anleitung: Artikel zu einem kinästhetischen Fachbegriff). Sie stellen ihnen eine Word-Datei als Grundlage für das Verfassen und bei Bedarf auf vertraulicher Basis PDF von Quellen zur Verfügung. Zusammen mit den AutorInnen planen sie das Verfassen von Beiträgen und legen Termine und Form von Besprechungen fest. Sie erklären die Anforderungen an die einzelnen Standardelemente eines Artikels und unterstützen und beraten AutorInnen beim Anlegen eines Recherche-Dokuments, beim bibliografischen Erfassen von Quellen, bei der Suche nach Erfahrungsberichten oder bei der Formulierung der Zusammenfassung. Sie sind GegenleserInnen und DiskussionspartnerInnen von abgeschlossenen Beiträgen, indem sie nachvollziehbare Änderungsvorschläge und Kommentare machen und diese mit den AutorInnen diskutieren. Wenn ganze Artikel verfasst werden, kümmern sie sich um das Verfassen der weiteren Standardelemente (Infobox, „Zum Begriff, Einzelnachweise, Kategorie). Auf der Grundlage des kursiven Lektorats des Chefredakteurs besprechen sie mit den AutorInnen eventuelle letzte Anpassungen. Nach dem Abschluss dieser Arbeiten editieren sie den Artikel(teil) im KOFL und eröffnen ggf. die zugehörige Diskussionsseite. Sie beobachten diese zusammen mit den AutorInnen und versehen sie mit Antworten auf Beiträge von KOFL-LeserInnen.

4.5 Unterstützung der KOFL-Sprachverantwortlichen

Die RedakteurInnen unterstützen die KOFL-Sprachverantwortlichen in technischen und inhaltlichen Belangen (vgl. KOFL-Mehrsprachigkeit: Unterstützung durch das KOFL-Redaktionsteam).

4.6 Tätigkeiten im Rahmen des Sponsorings

Die RedakteurInnen übernehmen definierte Tätigkeiten im Rahmen des Sponsorings des KOFL. Vorgesehen sind die Eröffnung der Diskussion zu einem neuen Thema durch die Sammlung bestehender Texte der Fachliteratur, die Eröffnung der Diskussion zu einem neuen Thema durch ein Interview mit einer ThementrägerIn/Kinästhetik-PionierIn und der Beginn eines neuen Artikels (vgl. Sponsoring).

5 Zum Selbstverständnis des Redaktionsteams

Die hauptsächliche Absicht des Redaktionsteams liegt darin, interessierten Personen die Mitarbeit beim KOFL-Projekt in ansprechender Qualität zu erleichtern und sie bei den inhaltlichen, formalen und methodischen Herausforderungen zu unterstützen.

Das KOFL-Redaktionsteam versteht sich nicht als geschlossene und exklusive Gruppe. Ganz im Gegenteil besteht im weiteren Projektverlauf ein großes Interesse, dass sich interessierte Personen das nötige Know-how durch regelmäßige Mitarbeit als AutorIn oder InitiatorIn von Diskussionen aneignen können. Dies würde Nachfolgeregelungen im Team erleichtern; vorstellbar sind auch Erweiterungen des Redaktionsteams in freieren Formen. Aus diesem Grund ist es ein deklariertes Ziel, dass die Tätigkeiten im Zusammenhang mit dem KOFL mit ihren Begründungen und Absichten so transparent als möglich sind. Dies ist insbesondere auch für den geplanten Schritt in die Mehrsprachigkeit von entscheidender Bedeutung.