Bewegungselemente: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „== Bewegungselemente == Kinaesthetics beschreibt die drei verschiedene Grössen Zeit, Raum und Anstrengung als Bewegungselemente. === Organisation in der Schw…“)
 
(Organisation in der Schwerkraft)
Zeile 2: Zeile 2:
 
Kinaesthetics beschreibt die drei verschiedene Grössen Zeit, Raum und Anstrengung als Bewegungselemente.
 
Kinaesthetics beschreibt die drei verschiedene Grössen Zeit, Raum und Anstrengung als Bewegungselemente.
  
 +
=== Definition ===
 +
Kinaesthetics beschreibt drei verschiedene Grössen - Raum, Zeit und Anstrengung - die unabdingbar zu jeder Bewegung gehören, zusammen spielen und einander beeinflussen.
 
=== Organisation in der Schwerkraft ===
 
=== Organisation in der Schwerkraft ===
 
Während seines ganzen Lebens ist der Mensch damit beschäftigt, das Gewicht seiner Körperteile in der Schwerkraft zu „organisieren“. Diese meist unbewusste Tätigkeit
 
Während seines ganzen Lebens ist der Mensch damit beschäftigt, das Gewicht seiner Körperteile in der Schwerkraft zu „organisieren“. Diese meist unbewusste Tätigkeit
 
besteht aus Veränderungen der räumlichen Beziehung der Körperteile zueinander und aus dem Einsatz von Anstrengung und Zeit. Jeder hat seine individuelle Art,
 
besteht aus Veränderungen der räumlichen Beziehung der Körperteile zueinander und aus dem Einsatz von Anstrengung und Zeit. Jeder hat seine individuelle Art,
diese Faktoren einzusetzen. Die Unterschiede, die sich aus den verschiedenen Ausführungen einer Aktivität ergeben, sind immer Unterschiede in Raum, Zeit und
+
diese Faktoren einzusetzen. Die Unterschiede, die sich aus den verschiedenen Ausführungen einer Aktivität ergeben, sind immer [[Unterschiede]] in Raum, Zeit und
Anstrengung. Aus diesen Gründen nennt Kinaesthetics diese drei Größen „Bewegungselemente“. Sie gehören unabdingbar zu jeder Bewegung, spielen immer zusammen und beeinflussen sich gegenseitig.
+
Anstrengung.  
 
  Skizze Bewegungselemente
 
  Skizze Bewegungselemente
 
Je differenzierter wir die Bewegungselemente in unserer Bewegung wahrnehmen können, desto differenzierter wird unsere Fähigkeit, sie an die Anforderungen einer
 
Je differenzierter wir die Bewegungselemente in unserer Bewegung wahrnehmen können, desto differenzierter wird unsere Fähigkeit, sie an die Anforderungen einer
 
bestimmten Situation oder an die eigenen Bedürfnisse und Möglichkeiten anzupassen.
 
bestimmten Situation oder an die eigenen Bedürfnisse und Möglichkeiten anzupassen.
Bei einer Bewegungsinteraktion zwischen zwei Menschen treffen zwei individuelle Arten des Umgangs mit den Bewegungselementen aufeinander. Die Qualität der Interaktion
+
Bei einer Bewegungsinteraktion zwischen zwei Menschen treffen zwei individuelle Arten des Umgangs mit den Bewegungselementen aufeinander. Die Qualität der [[Interaktion]] wird dabei durch die gegenseitige Anpassungsfähigkeit bestimmt.
wird dabei durch die gegenseitige Anpassungsfähigkeit bestimmt.
 

Version vom 6. Dezember 2016, 16:18 Uhr

1 Bewegungselemente

Kinaesthetics beschreibt die drei verschiedene Grössen Zeit, Raum und Anstrengung als Bewegungselemente.

1.1 Definition

Kinaesthetics beschreibt drei verschiedene Grössen - Raum, Zeit und Anstrengung - die unabdingbar zu jeder Bewegung gehören, zusammen spielen und einander beeinflussen.

1.2 Organisation in der Schwerkraft

Während seines ganzen Lebens ist der Mensch damit beschäftigt, das Gewicht seiner Körperteile in der Schwerkraft zu „organisieren“. Diese meist unbewusste Tätigkeit besteht aus Veränderungen der räumlichen Beziehung der Körperteile zueinander und aus dem Einsatz von Anstrengung und Zeit. Jeder hat seine individuelle Art, diese Faktoren einzusetzen. Die Unterschiede, die sich aus den verschiedenen Ausführungen einer Aktivität ergeben, sind immer Unterschiede in Raum, Zeit und Anstrengung.

Skizze Bewegungselemente

Je differenzierter wir die Bewegungselemente in unserer Bewegung wahrnehmen können, desto differenzierter wird unsere Fähigkeit, sie an die Anforderungen einer bestimmten Situation oder an die eigenen Bedürfnisse und Möglichkeiten anzupassen. Bei einer Bewegungsinteraktion zwischen zwei Menschen treffen zwei individuelle Arten des Umgangs mit den Bewegungselementen aufeinander. Die Qualität der Interaktion wird dabei durch die gegenseitige Anpassungsfähigkeit bestimmt.